Internationale Wirtschaftskanzlei Ashurst gibt Geschäftsergebnisse bekannt: Zweithöchster Gewinn seit 2008 trotz Corona

23.07.2020

Frankfurt am Main/London, 22. Juli 2020: Ashurst LLP veröffentlicht ihre Ergebnisse für das am 30. April 2020 beendete Geschäftsjahr:

- Einnahmen von 644 Millionen GBP

- Durchschnittlicher Gewinn pro Equity Partner von 903.000 GBP (zweithöchster Gewinn seit der globalen Finanzkrise und durchschnittliche Wachstumsrate von mehr als 10% in jedem der letzten drei Jahre)

Weltweit trugen die Praxisgruppen Investmentfonds und Digital Economy maßgeblich zum Umsatzwachstum bei, sie lieferten ein signifikantes zweistelliges Umsatzwachstum. Ein Double Digit-Wachstum konnte auch die gesamte EMEA-Region verzeichnen, dank anhaltender Investitionen und der strategischen Ausrichtung auf die Dispute Resolution-Praxis. Auch Ashursts Führungsrolle im Bereich Energy and Ressources trug zum positiven Resultat bei. Die gestiegene Nachfrage nach Restrukturierungs- und Regulierungsberatung führte zu soliden Ertragssteigerungen in den Bereichen Restructuring in EMEA und Financial Regulation im Raum Asien-Pazifik.

Investmentfonds und Digital Economy als Wachstumstreiber, erfolgreiche Gründung von Ashurst Consulting

„Wir konnten im letzten Geschäftsjahr sowohl unsere Leistungsfähigkeit, als auch neue Geschäftsbereiche, das Geschäftsmodell und unsere Technologieplattformen erheblich weiterentwickeln“, verkündete Paul Jenkins, Global Managing Partner von Ashurst LLP zur Bekanntgabe der Ergebnisse des letzten Geschäftsjahres. „Transformation und Unternehmenswachstum waren dabei unsere Fixpunkte. Mit Ashurst Consulting haben wir außerdem einen neuen Geschäftsbereich eröffnet, der spezielle Risiko- und Beratungsdienstleistungen anbietet. Die Praxis übertrifft alle Erwartungen und hat in den ersten Monaten seiner Tätigkeit einen starken Zufluss an Aufträgen verzeichnet, darunter bedeutende Mandate zweier großer Finanzinstitute. Ashurst Consulting wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen, da wir unsere Kunden auch zu Corona-Recovery-Programmen beraten. Ebenso haben wir unsere Kapazitäten im Bereich NewLaw weiter ausgebaut, wobei Ashurst Advance ein beeindruckendes Jahr mit einer Umsatzsteigerung von 34% und erheblichen Auslastungssteigerungen verzeichnen konnte.“

Im letzten Jahr erweiterte Ashurst ebenso sein Angebot in den USA mit der Eröffnung eines Büros in Los Angeles und einer Fokussierung auf Projektfinanzierung und Infrastruktur. Dies spiegelte sich im zweistelligen Wachstum in diesen Bereichen in den Vereinigten Staaten wider. Die kontinentaleuropäischen Büros erzielten ebenfalls starke Ertragssteigerungen, und die Kanzlei erzielte stabile Ergebnisse in Australien und Großbritannien, die den Erwartungen und der Marktleistung in diesen Ländern entsprachen.

50% aller Einnahmen 2019 im asiatisch-pazifischen Raum, Umsatzsteigerungen auch 2020 trotz Coronakrise

Obwohl die Einnahmen für das erste Quartal 2020 im asiatisch-pazifischen Raum aufgrund der Pandemie um 10% unter den Erwartungen lagen, konnte die Wirtschaftskanzlei ihre Zahlen in Asien steigern: Fast 50% aller Einnahmen wurden bis Januar 2020 im asiatisch-pazifischen Raum erzielt. Vor allem die Büros in Hongkong und Singapur konnten für das gesamte Geschäftsjahr hohe Wachstumsraten aufwiesen.

„Das Geschäftsjahr 2020 war ein Jahr der Konsolidierung“, sagt Paul Jenkins. „Unser Ziel war es, das starke Umsatzwachstum von 14% aus 2018 aufrechtzuerhalten und auszubauen. Es war erfreulich zu sehen, dass sich dieses Wachstum fortsetzt. Bis Ende Januar, als die Märkte im asiatisch-pazifischen Raum von der Pandemie heimgesucht wurden, konnten wir diese Marke deutlich übertreffen. Wir haben trotz der aktuell herausfordernden Marktbedingungen eine starke Leistung erbracht. Die Widerstandsfähigkeit des Unternehmens, seine globale Aufstellung, seine Produktvielfalt sowie sein nachhaltiges internationales Management schaffen Resilienz auch in veränderten Marktbedingungen – und das gegenüber Mandanten wie Mitarbeitern.“

Fortschritte bei Diversity und Inklusion, 50% Frauen in Führungspositionen

Im Geschäftsjahr konnte außerdem der Aktionsplan „Diversity & Inclusion“ ausgebaut werden: Der Schwerpunkt lag dabei auf kultureller und ethnischer Vielfalt, Inklusion und Resilienz. In der Frauenförderung konnte Ashurst sein Ziel für 2021, 30 % der juristischen Management-/Führungspositionen mit Frauen zu besetzen, bereits jetzt übertreffen und eine Quote von 50 % Frauen in leitenden Funktionen erreichen.

„Nachhaltigkeit ist heute eines der wichtigsten Themen, deshalb haben wir erstmals einen globalen Partner für Global Environment, Social and Governance ernannt“, so Paul Jenkins. „Nachhaltigkeit im Denken und Handeln haben wir sowohl in der Mandantenberatung als auch in unseren eigenen Nachhaltigkeitsprojekten gezeigt. Dazu gehört unter anderem die Steigerung unserer Pro-Bono-Projekte um 18%, auch um die Auswirkungen der Pandemie abzufedern“, ergänzt Paul Jenkins. „Wir sind stolz auf das Engagement unserer Mitarbeiter*innen und die außergewöhnlichen Ergebnisse, die wir in dieser schwierigen Marktphase erzielt haben.“

Mit Blick auf das Jahr 2021 erklärt der Global Managing Partner: „Wir durchlaufen aktuell eine deutliche Erholung in Asien und kehren schon jetzt auf das Umsatzniveau vor der Pandemie zurück. Ähnliche Zeichen sehen wir in Großbritannien und Kontinentaleuropa. Vor uns liegen weiterhin erhebliche Unsicherheiten, aber wir sind zuversichtlich, die Stärke unserer internationalen Plattform und unsere laufenden Investitionen in prioritäre Bereiche und langfristigen Erfolg umwandeln zu können. Wir sind aus einer starken Position in das neue Geschäftsjahr gestartet, die werden wir nutzen.“

Mandate des letzten Jahres

Zu den Mandaten des letzten Geschäftsjahres gehören unter anderem:

Die Beratung von Telxius Telecom bei seiner 1,5 Milliarden Euro-Vereinbarung mit Telefónica Deutschland über den Erwerb von rund 10.000 Telefonmaststandorten

Die Mandatierung durch die ING bei der Bereitstellung der weltweit ersten an Nachhaltigkeitsleistungen gebundenen Fondsfinanzierung

Die Beratung von bp bei ihrer Debütanleihe in Höhe von 12 Milliarden US-Dollar – der größten alleinigen Hybridanleihe sowie der größten Hybridnaleihe mit mehreren Tranchen, die jemals bepreist wurde

Die Beratung des HM Treasury beim Zukunftsfonds der britischen Regierung, sowie die Unterstützung der British Business Bank bei der Bereitstellung des Fonds

Die Beratung von ADNOC bei seinem 20,7 Milliarden US-Dollar schweren Energieinfrastruktur-Deal – eine der größten globalen Energieinfrastruktur-Transaktionen

Die Beratung der Australischen Regierung beim Projekt Sydney Metro Northwest, City & Southwest – Australiens größtes öffentliches Verkehrsprojekt

Die Beratung des Liquidators sowie der Sonderverwalter von Thomas Cook

Die Beratung von Facebook bei 2Afrika – eines der größten Unterwasserprojekte der Welt, das 23 Länder in Afrika, dem Nahen Osten und Europa verbindet

Die Mandatierung durch Woolworths bei der Endeavour Group Transformation – der Gründung von Australiens größtem integrierten Getränke- und Gastgewerbeunternehmen

Die Mandatierung durch die Intermediate Capital Group bei der Einrichtung ihres ersten speziellen Fonds für den Mittelstand, ICG Europe Mid-Market Fund, der 1 Milliarde Euro aufgebracht hat

Die Mandatierung durch den UBS Infrastructure Debt Fund bei der Finanzierung des Erwerbs eines Portfolios notleidender Kredite durch die WRM Group vom MedioCredito Italiano – die grösste Akquisition notleidender Solarkredite in Italien

Die Beratung der Oaktree Capital Management bei den finanziellen Aspekten der Übernahme der Immobilienentwicklungsgesellschaft Solvia Desarrollos Inmobiliarios der Banco Sabadell in Höhe von 850 Millionen Euro

Die Mandatierung durch Transport für London im Rahmen des Silvertown-Tunnel-Projekts

Die Beratung des East Rockingham Waste-to-Energy-Projekt – des zweiten großen Kraftwerks zur Energiegewinnung aus Abfall, das in Australien den Financial Close erreicht hat

Die Mandatierung durch NatWest bei ihrer ersten SONIA-Anleihe an National Express

Die Beratung von Valesco bei der 1,2 Milliarden Euro Übernahme von Tour des Finances, der größten Einzelakquisition von Vermögenswerten auf dem europäischen Festland in den letzten Jahren und der zweitgrößten Einzelakquisition von Vermögenswerten auf dem europäischen Festland überhaupt

Die Mandatierung als Underwriter bei einer bahnbrechenden Ausgabe grüner Anleihen für Greenko – Asiens größte Ausgabe grüner Unternehmensanleihen im Jahr 2019

Die Beratung der Verwalter und Treuhänder der ersten Anleihen, die in Macau über den MOX notiert und abgewickelt werden, ausgegeben von Zhuhai Huafa

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell