Holz Design Moers GmbH startet Sanierung in Eigenverwaltung

22.02.2021

Antrag auf Eigenverwaltung durch Gericht bestätigt

VOIGT SALUS berät und steuert die gerichtliche Restrukturierung/Niering Stock Tömp stellt vorläufigen Sachwalter

Betrieb wird uneingeschränkt fortgeführt

Insolvenzgeld sichert Löhne der 155 Beschäftigten bis Ende April

Investorengespräche aufgenommen

Die Holz Design Moers GmbH hat beim Amtsgericht Kleve einen Antrag auf Eigenverwaltung gestellt, dem seitens des Gerichts auch umgehend entsprochen wurde. Das Unternehmen versteht sich bereits seit 1968 als strategischer Partner für Baumarktgruppen, Baufachmärkte und den Fachhandel. Das Unternehmen gehört zu den führenden Herstellern und Anbietern von Produkten zur Verkleidung und Gestaltung von Boden, Wand und Decke: Laminat- und Designböden, Wand- und Deckenpaneele, dazu ein großes Massivholz- und Holzwerkstoffsortiment: Leisten, Regalböden und Möbelbauplatten sowie eine neue Altholz-Naturholz-Serie. Kunden sind nahezu alle renommierten Baufachmärkte sowie namhafte Großunternehmen im In- und Ausland.

Grund für die Eigenverwaltung ist eine notwendig gewordene Restrukturierung, die vor allem dem – seitens der Bundes- und Landesregierung – im Dezember verfügten Lockdown geschuldet ist. Damit verbunden war ein erheblicher Umsatzeinbruch, auch im Baufachhandel. Der Unternehmensträger Holz Design Moers GmbH selbst ist erst seit September 2020 operativ am Markt tätig und hat als Auffanggesellschaft den laufenden Betrieb aus einem vorangegangenen Insolvenzverfahren als Management-Buyout übernommen.

Die Eigenverwaltung bietet den Verantwortlichen die erforderliche Planungssicherheit und berücksichtigt zugleich die Interessen der beteiligten Gläubiger. Mit der Eigenverwaltung können weitere Maßnahmen genutzt werden, welche die Ertrags- und Liquiditätslage des Unternehmens deutlich verbessern. Hauptansatzpunkt der avisierten Restrukturierung ist eine sinnvolle und angemessene Reduzierung der Kostenstruktur, die nur mit Hilfe der Rahmenbedingungen einer Eigenverwaltung umgesetzt werden kann. Das seitens der Geschäftsführung erarbeitete Sanierungskonzept ermöglicht der Holz Design Moers GmbH eine marktfähige und wettbewerbliche Ausrichtung sowie die Schaffung nachhaltiger Wachstumspotenziale.

Bei dem Eigenverwaltungsverfahren bleibt die Geschäftsführung im Amt und wird von einem Team um die erfahrenen Sanierungsberater Thomas Ellrich und Dr. Franz Zilkens, beide Partner der bundesweit auf die Restrukturierung von Unternehmen spezialisierten Kanzlei VOIGT SALUS, unterstützt. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das Amtsgericht Kleve Herrn Rechtsanwalt André Dobiey von der renommierten Kanzlei Nierung Stock Tömp. Der vorläufige Sachwalter übernimmt im Rahmen der Eigenverwaltung eine Aufsichtsfunktion und überwacht das Verfahren. Die Geschäftsführung bleibt – unter Begleitung der Sanierungsexperten von VOIGT SALUS – im Amt und führt die Sanierung eigenständig durch.

Der Geschäftsbetrieb der Holz Design Moers GmbH läuft seit der Insolvenzantragstellung vollumfänglich mit ihren hochmotivierten Mitarbeitern weiter. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind über das Insolvenzgeld gesichert.

„Mit der Eigenverwaltung verfolgen wir das Ziel, das Unternehmen nachhaltig zu sanieren und die Arbeitsplätze dauerhaft zu erhalten. Der Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter. Die Kunden schätzen unsere Arbeit und halten uns die Treue. Dies ist eine Bestätigung für die Qualität unserer Arbeit, für die wir vor allem unseren Mitarbeitern zu verdanken haben.“, so der Geschäftsführer Sven Schlayer. Zum Hintergrund der erneuten Insolvenzantragstellung befragt, ergänzt Fernando Soler Wittke, ebenfalls Geschäftsführer der Holz Design Moers GmbH: „Aufgrund der nur kurzen aktiven Zeit des Unternehmens bis zum Lockdown im Dezember war es uns leider nicht möglich, ausreichende Rücklagen zu bilden, um die erheblichen Umsatzrückgänge, die Folge der seit nun mehr 2 ½ Monate währenden Schließung des stationären Baufachhandels sind, aufzufangen. Daher war das erneute Insolvenzereignis nicht mehr abzuwenden, zumal das Unternehmen auch keinerlei staatliche Unterstützung erhält.“

Rechtsanwalt Ellrich fügt hinzu: „Ziel des eingeleiteten Verfahrens ist es, aus Holz Design Moers ein zukunftsfähiges Unternehmen zu machen. Das eingeleitete Verfahren ist daher der richtige Schritt, das Unternehmen nachhaltig zu sanieren. Die bereits erarbeiteten und ergriffenen Maßnahmen zur Restrukturierung werden wir gemeinsam konsequent umsetzen und Holz Design Moers wettbewerbsfähig aufstellen. Wir haben bereits einen Investorenprozess aufgesetzt und freuen uns auf die anstehenden Gespräche mit potentiellen Interessenten.

„Aufgrund des hochinteressanten Unternehmensgegenstands und der motivierten Mitarbeiter sind wir zuversichtlich, dass eine rasche Sanierung umgesetzt werden kann“, berichtet Dr. Franz Zilkens. „Wir können hier auf die geschätzte Expertise der Beratungsgesellschaft MONTAG & MONTAG bauen, die uns bei dem aufgesetzten M&A-Prozess unterstützen wird.“

„Ich freue mich darauf, mit allen Beteiligten und dem Insolvenzgericht konstruktiv zusammenzuarbeiten, um den Betrieb und d Arbeitsplätze nach Möglichkeit zu erhalten. Die Holz Design Moers GmbH hat eine sehr gute Chance, sich mit dem Verfahren nachhaltig aufzustellen und damit den Interessen der Gläubiger, der Arbeitnehmer sowie des Unternehmens selbst bestmöglich gerecht zu werden“, erklärt sich der vorläufige Sachwalter André Dobiey nach einer ersten Einschätzung.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell