GT Restructuring: Mologen AG wird in Insolvenz fortgeführt

09.12.2019

Berliner Biotechunternehmen für DNA-basierte Medikamente in der Onkologie und Infektiologie /

Insolvenzverwalter spricht mit ersten Interessenten /

BERLIN, 6. DEZEMBER 2019. Die Berliner Mologen AG, die innovative Medikamente gegen Krebs und Infektionen entwickelt, hat am 3. Dezember am Amtsgericht Charlottenburg Insolvenz angemeldet. Bis auf weiteres kann das international tätige biopharmazeutische Unternehmen mit 31 Mitarbeitern fortgeführt werden. Ein Auslöser der Insolvenz waren Finanzierungsprobleme nach einer klinischen Studie zu einem neu entwickelten Präparat, deren Ergebnisse nicht zufriedenstellend waren. Als vorläufiger Insolvenzverwalter hat der Berliner Rechtsanwalt Christian Köhler-Ma bereits erste Gespräche mit Interessenten für das Unternehmen oder einzelne Teile aufgenommen.

Das 1998 von Prof. Dr. Burghardt Wittig gegründete Unternehmen ist seit 2009 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt gelistet. Schwerpunkt ist die Entwicklung DNA-basierter Medikamente, um das körpereigene Immunsystem im Kampf gegen Krebs und gegen Infektionskrankheiten zu aktivitieren. Innovative Medikamenten sollen das Immunsystem beispielsweise in die Lage versetzen, Krebszellen zu erkennen und zu vernichten.

Eine kürzlich abgeschlossene klinische Studie zum Wirkstoff Lefitolimod ergab, das dieses Präparat in der Bekämpfung von hartem Darmkrebs bei alleiniger Anwendung keine wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Präparaten bietet. Noch nicht geprüft wurde ein Zusatznutzen im Zusammenspiel mit anderen Medikamenten. Für die weitere Forschung und Entwicklung ergab sich aber ein zusätzlicher Finanzbedarf, der jetzt zur Insolvenz führte.

"Als Pionier in der Immuntherapie hat die Mologen AG ein einzigartiges Know-how in der Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Krebs und Infektionskrankheiten. Ich werde zunächst den Betrieb mit allen 31 Mitarbeitern fortführen. Mehrere Interessenten für den Betrieb oder einzelne Teile und Präparate haben sich bereits bei mir gemeldet. Erste Gespräche mit diesen Interessenten stimmen zuversichtlich", erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma von der Berliner Kanzlei GT Restructuring.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell